< Übersicht Köflach.Hoamat.

Weiterempfehlen

Daten & Fakten

LEBEN IN DER WESTSTEIERMARK

Die auf 449 Metern Seehöhe gelegene Stadtgemeinde Köflach befindet sich im Westen der Steiermark und bildet die größte Stadt im Gerichtsbezirk Voitsberg. Mit einer beachtlichen Einwohnerzahl von 9.888 Personen (Quelle: Landesstatistik Steiermark) liegt Köflach eingebettet zwischen der nur zirka 40 Kilometer entfernten steirischen Landeshaptstadt Graz und dem traditionsreichen Ausflugsgebiet der Stubalpe.
Die ehemalige Bergbaustadt Köflach steht heute als Synonym für Freizeit, Tourismus und Kultur. Neben der im Jahre 2004 eröffneten Therme Nova ist die Stadtgemeinde vor allem durch das Bundesgestüt Piber, das sich zur Aufgabe macht die Lippizaner als älteste Kulturrassepferde Europas zu züchten, bekannt.

Die Liegenschaft in Köflach besticht durch ihre ideale Lage und ausgezeichnete Infrastruktur. Nur knapp 1,5 Kilometer entfernt befindet sich der Bahnhof Köflach, der mit der Schnellbahnlinie S 7 eine direkte Verbindung zur Landeshauptstadt Graz ermöglicht.
Köflach befindet sich an den beiden Bundesstraßen Packner Straße B 70 und der Gaberl Straße B 77. Letztere ermöglicht eine rasche Verbindung in den Nordwesten des Bundeslandes Steiermark. Die nächste Autobahnanbindung nach Graz liegt im ca. 22 km entfernten Ort Mooskirchen.

detailbild
sliderimage
sliderimage
sliderimage

Projekt in Vorbereitung

Idyllisch und zentral in Köflach eingebettet zeigen sich die Bestandsbauten am Kolonieweg. Jedes der sechs bestehenden Gebäude zeichnet sich durch eine wunderbare, sonnige Süd-West-Orientierung aus.
Die sechs bestehenden Häuser am Kolonieweg 4-16 werden umfassend saniert, umgebaut und modernisiert.

Die Liegenschaft besticht durch ihren Grünraum und die eindrucksvollen Eigengärten.
Hier spiegelt sich eine Wohlfühlqualität inmitten einer herrlichen Grünanlage wieder.
Die Gesamtanlage soll weitgehend autofrei gehalten werden, um die Grünraumqualität zusätzlich zu steigern.
Inmitten der Siedlungsanlage soll eine Art Park - eine „grüne Gemeinschaftszone" - geschaffen werden, die für alle Bewohner zugänglich ist und auch gerne genutzt werden kann.

Jede der Wohnungen soll eine eigenen Privatbereich bekommen - sei es im Erdgeschoss durch Eigengärten bzw. in den oberen Geschossen mittels Balkonen bzw. Terrassen.

Weitere Projektinformationen folgen in Kürze!

Projektfolder

Projektfolder zum Download

Ihr Ansprechpartner

Andreas Kern
Geschäftsführung

T. +43 316 81 84 21 
M. +43 664 - 822 11 13

Email senden >
Andreas Kern
Anfrage senden detailbild
It appears you don't have Adobe Reader or PDF support in this web browser. Click here to download the PDF